Schon wieder Müffelmäuse!

Der Agnesweg – zumindest die dritte Reihe – entwickelt sich immer mehr zum „Mäusegrab“. Nachdem wir aus dem letzten Vorfall (vgl. die beiden ersten Posts ganz unten) gelernt und den Hobbyraum nur noch „auf Kipp“ gelüftet haben, gab’s jetzt die Antwort der morbiden Mief-Mäuse:

Nach anfänglich als Tote-Maus-Paranoia abgetaner Wahrnehmung, dass es im Hobbyraum schon wieder merkwürdig riecht und es nach dem Lüften nicht besser wird, fand Petra gestern im Lichtschacht zwei „behaarte Steine“.

Durch selbstlosen Einsatz der Agnesweg Schädlingsentsorgungs GmbH und Co. KG (ein Unternehmen der Agnesweg Consulting Group) wurden die beiden, z.T. bereits leeren „Hüllen“ kompetent entfernt. Zudem wurde der Nachschub an Lichtschachtspringern kurzfristig durch den Einsatz zweier Laminatbretter blockiert, die die Ritze zwischen Lichtschachtgitter und Haus abdecken.

Maussprung

Weitere bauliche Maßnahmen, u.a. die Anbringung eines leicht verständlichen Verbotsschildes, sind bereits geplant.

Hinterlasse eine Antwort