Flugunfall im Agnesweg

Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und Unaufmerksamkeit kam es heute im Agnesweg zu einem mittelschweren Flugunglück: Eine Libelle (Flügelspannweite ca. 10cm) kollidierte bei Höchstgeschwindigkeit mit der Südwest-Garage.

Von dem benommenen Tier gelangen spektakuläre Makroaufnahmen, die man sonst nur von „angepinnten“ Insekten hinkriegt.

libelle1
An der verdrehten Kopfhaltung ist zu erkennen, dass es einen ordentlichem Rumms auf die Nuss gegeben hatte %-)

Da das typische Insekt den Großteil des Oberstübchens im Rücken und nicht im Kopf hat, berappelte sich der Bruchpilot aber nach ca. 20 Minuten wieder und suchte das Weite.

libelle2
Nach einigen Minuten war der Kopf wieder gerade und der Flug konnte weitergehen.

Hinterlasse eine Antwort