Archiv für die Kategorie ‘Nummer 12’

Gartenfortschritt 2

Markus am Montag, 12. Mai 2008

So, der nächste Schritt ist getan: Die Brachflächen zwischen Terrassenplatte und Terrassenabtrennungen sind einer sinnvollen Verwendung zugeführt.

Von Süden blickend rechts sprießen jetzt grüne Grillgutveredler.

kraeuterbeet kraeuterbeet2

Und zur Linken liegt edelstes (hüstel, 3,99 der viertelte Quadratmeter…) geöltes Douglasienholz bereit, um dem Außenfleischbräter stabilen Halt zu geben.

abtrennung-1 abtrennung-2

Bitte recht freundlich

Markus am Samstag, 05. April 2008

Ja, man muss sich eben selbst unter Druck setzen, dann klappt alles…

Just geschehen, als ich vor einigen Wochen Freunden, die übernächstes Wochenende bei uns aufschlagen werden, versprochen habe, dass die Speisung unter professionellem Licht stattfinden wird und nicht unter dem Modell „Hornbach Exclusiv“.

Ok, Kommisar Zufall hat auch extrem mitgeholfen. Wurde uns doch letzte Woche per Prospekt exakt die Lampe zum käuflichen Erwerb angeboten, die wir schon seit Monaten vor dem geistigen Auge hatten – und dann auch noch um 100 Euronen im Preis reduziert.

wuerfelperspektive
Wer kennt sie noch, die wegwerfbaren Blitzwürfel zum
auf den Foto stecken?

Dumm nur, dass der Deckenauslass so gar nicht mittig über dem Esstisch ist und die Anbringung der dauerleuchtenden Blitzwürfelstange deshalb erhebliche Sondermaßnahmen erforderte:

  • Einrichtung einer Öffnung in der (metallenen) Basiskiste der Lampe zur seitlichen Zuführung des Stromkabels (planen, bohren, Grate abfeilen, Kanten sauber abdremeln).
  • Anbringung einer Dose zur Bewahrung zumindest einer kleinen Restlänge des Kabels, das aus der Decke kommt.
  • Verbindung obiger beider Elemete per Affenschaukel.

dose
affenschaukel
Immerhin konnte ein Stück der unwiederbringlichen,
immobilen Leitung mittels Dose gerettet werden

Alles in Allem hat der ganze Spaß ca. 3 Stunden gedauert und wir sind heilfroh mächtig stolz, dass die Lampe jetzt wider allem Unbill hängt.

vorher

nachher lichtan
Endlich Licht ohne Baustellencharm über dem Esstisch!

Jetzt sind nur noch das Arbeitszimmer und die Gaube Endlampenlos. Und der Hobbyraum, aber in dem fehlt noch einiges mehr bis zur Endausbaustufe…

Privatsphäre

Markus am Mittwoch, 26. März 2008

So, jetzt ist endlich Schluss mit dem ollen „Wir gehen am Wochenende im Neubaugebiet spazieren und glotzen den Leuten ins Wohnzimmer.“. Aus, Ende und vorbei!

Wir waren ja schon kurz davor, einen Münzautomaten „Einmal Guggen, 1 Euro“ aufzustellen, aber jetzt wohnen wir auch in der 12 endlich hinter sanft fallendem, weißem Stoff.

Außen

Bis auf Bad, Klo (haben ja beide Master-Carree), Küche und Dachfenster sind jetzt alle Fenster ver- bzw. behängt.

Die Vorher-Nachher-Innenaufnahmen gibt’s in der Fortsetzung…

(mehr …)

Habemus Vacuum Novum

Markus am Mittwoch, 26. März 2008

Endlich macht die Wollmausjagd wieder Spaß!

Mit meinem neuen Philips FC9160 muss ich beim Saugen aufpassen, dass er nicht gleich das Parkett mit durchs Rohr zieht. Ich sag nur: „2200 Watt-Motor und 500 Watt Saugleistung an der Düse!“.

fc9160 fc9160 triactiv

Im Gegensatz zu unserem alten Siemens verfolgt einen der Philips mit den leise laufenden, großen und gummierten Rädern fast unmerklich und macht bei gefühlt 30-facher Leistung nur ein Drittel des Lärms.

Das auf dem linken Bild zusammengeschobene Rohr ist übrigens zweifach ausziehbar und in der längsten Stellung so lang, dass sogar ich als g’standenes Mannsbild aufrecht stehend arbeiten kann („I want to break freeeeeeee….“ 😉 ).

Das rechte Bild zeigt übrigens die revolutionäre Tri-Activ-Düse, die aufgrund ihrer „Wuschigkeit“ rechts und links dem Staub auch entlang der Sockelleisten keine Chance lässt.

Tschiependales

Markus am Mittwoch, 06. Februar 2008

Obwohl Frau Mutter Natur sich dieses Jahr standhaft weigert, die Nahrung für allerlei Getier unter der üblichen, mehr-oder-weniger-reinweißen, weichen Flockendecke zu verbarrikadieren, haben wir uns dazu hinreissen lassen, unser Vogelhäuschen wieder aufzustellen. Außerdem müssen ja die 5kg Sonnenblumenkerne vom letzten Jahr irgendwo entsorgt werden…

vogelhaus

Die Frage ist jetzt, ob mangels Schnee und schützender Hecken und Sträuchern sich überhaupt ein Tschieper in die gute Hütte reintraut, oder ob die Sonnenblumenkerne – wie im letzten Winter – wieder von einem Müffel-Lichtschacht-Jumper in Nachbars Garage im kuscheligen Sonnenschirm gehortet werden… 😈

„Überwachungsstaat“ Österreich

Markus am Mittwoch, 06. Februar 2008

Nachdem wir jedes Jahr schon lange vor dem Winter-Kurzurlaub die (Schnee-)Lage in unserem Stamm-Ziel Tannheim per Webcam checken, war es dieses Jahr an der Zeit, sich mal auf die Suche nach dem Schneespion zu machen.

Die grobe Richtung war recht einfach aus dem Webcam-Bild ersichtlich und nach kurzem Marsch hatten wir die verdächtige Stelle auch schon erreicht.

qbi-cam webcam-blick
Der Blick durch die Qbi-Cam.

Ich musste mich also nur noch umdrehen und sollte dann genau in die Linse des Internet-Spekulanten blicken, was auch tatsächlich der Fall war. Wenig unscheinbar steht da nämlich in Neu-Kienzen ein ziemlich großer Photonenfänger auf dem Balkon eines Hauses.

bigbrother1 bigbrother2
Etwas versteckt hinter einem Laublosen Strauch, aber aus der
richtigen Perspektive gut sichtbar: Der tannht.jpg-Macher.

Vielleicht hat die Webcam ja sogar ein Bild von mir gemacht, als ich sie meinerseits abgelichtet habe, aber leider kann man keine Bildhistorie abrufen und nachschauen.

Härrlisch!

Markus am Dienstag, 15. Januar 2008

Wie schon seit mehreren Jahren waren wir auch im neuen Jahr 2008 wieder für ein langes Wochenende im trotz Klimawandel immer noch schneehaltigen Tannheim.

 

vilsalpsee
Blick über den zugefrorenen Vilsalpsee

Wie immer war’s aber viel zu schnell vorbei und nur der leichte Muskelkater in der Bauchmuskulatur, die beim Zusammenhalten des stark überdehnten Magens Höchstleistungen verbringen musste, um ein unschönes Platzen meinerseits zu verhindern, erinnert noch an die herrlichen Tage…

 

fuessenerjoechle
Blick vom Füssener Jöchle in Richtung Deutschland
(das ist unter den Wolken!)

Es weihnachtet im Agnesweg!

Markus am Sonntag, 16. Dezember 2007

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und im Büro grassiert* das Dezemberfieber.

*) hat bzgl. Wortstamm wohl nichts mit dem ähnlichnamigen Günther zu tun

Höchste Zeit also für Lichter- und Tannendekoration! Wobei sich die dritte Reihe bisher lichttechnisch arg zurückhält. Das von den Nummern 10, 14 und 16 damit tonnenweise gesparte CO2 wird allerdings teilweise von der Nummer 12 ausgeglichen 😉

lichter12

kranz12 baum12

Elektrosmog

Markus am Samstag, 10. November 2007

Jetzt geht ‚was, die Hausvernetzung ist fast fertig!

Mit freundlicher Unterstützung meines lieben Nachbarn Gerd mit den flinken Fingern am LSA+ konnte der wilde Kabelsalat im Technikraum in geordnete Bahnen, sprich in ein Patch Panel gelenkt werden.

PatchPanel

Die weißen Kabel oben sind übrigens die Sternverkabelung des TV-Kabels (braucht man bei Kabel-Internet).

Natürlich hat genau die Netzwerkdose im Arbeitszimmer, die ich als Uplink unbedingt brauchte, nicht funktioniert. Dank der beiden Kästle mit den coolen Lauflichtern von meinem anderen lieben Nachbarn Thomas haben wir aber schnell bemerkt, dass da wohl eine Signalleitung auf Masse liegt und den Kurzschluss kurzerhand behoben – eigentlich sollte ein Elektriker ja wissen, dass man Metallteile voller Kabel nicht mit Gewalt ins Gehäuse drückt…

So sieht das jetzt übrigens (logisch) aus:

Netztopologie

Der erhöhte Schwierigkeitsgrad kommt übrigens dadurch, dass ich das Haus mit zwei WLAN-Routern versorgen muss (Stahlbeton und Fußbodenheizung sei Dank). Da ein Router nur zwischen 30 und 50% der Kosten eines Repeaters verursacht, habe ich mich für diesen Weg entschieden.

Jetzt fehlen nur noch:

  • Zwei 25cm-Kabel zum Verbinden des Patchpanels mit dem Switch
    (beim K&M war das Kartenlesegerät defekt und ich hatte zu wenig Bargeld dabei…).
  • Eine IP-Konfiguration nebst Firewall-Löchern, die es erlaubt, dass die Computer im Netz sich auch gegenseitig sehen (was im Moment wegen der beiden NAT-Router irgendwie nicht tut).
  • Die Network Activation CD von Sony, damit ich auch mit meiner PS2 ins Netz gehen kann.

Wenn mal alles (insbesondere die Sichtbarkeit im LAN) tut, werde ich hier vielleicht ein paar Tipps veröffentlichen, wie man so eine kaskadierte Router-Topologie schnell zum Laufen kriegt.

Gartenfortschritt

Markus am Montag, 17. September 2007

Endlich hat auch die zweite Terrassenabtrennung ihren mit Zier- und Flusskieseln gefüllten Holzrahmen. Fehlt nur noch die zusätzliche Reihe Platten, damit unser Grill seine zarten Beine nicht mehr in den Matsch stellen muss.

abtrennung

Und auch buschiger ist es seit dem Wochenende. Unseren Garten ziert jetzt ein kleiner Hibiscusstrauch (hoffentlich schafft er’s über den Winter…) und ein halber Buchsbaum – die andere Hälfte steht nebst rostiger Blechhexe bei Moni & Thomas.

büsche kräuterbeet

Und auch in Richtung Steffi & Christof gibt’s Neues zu vermelden: Unser künftige Kräuterbeet ist beidseitig mit „Granitleisten“ (die heißen wohl wirklich so, sind allerdings 50x20x5cm groß und 16kg schwer) eingefasst.